Einer der Oberkellner, der leider schon gestorben ist, ruft an und sagt, Chef, wir haben einen Stammgast beim Mittagsbuffet, Herr sowieso, bekannte Persönlichkeit, der steckt jedes Mal zwei Gabeln, ein Messer ein. Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube Ihnen, aber machen wir folgendes, wenn der wieder kommt, rufen Sie mich an. Unweigerlich der Mann kam drei Mal in der Woche zum Mittagsbuffet und hat jedes Mal Besteck eingesteckt. Alles nur vom Hörensagen, aber ich glaube dem Oberkellner. Sagt er, mindestens ein Messer und eine Gabel hat er schon eingesteckt. Was machen wir? Blitzeingabe. Sage ich: „Gehen Sie hin und schütten Sie ihn an mit Rotwein.“ „Das kann ich nicht machen.“ „Gehen Sie hin und schütten Sie ihn an. Ausziehen, entschuldigen, das Sakko in die Putzerei bringen, Besteck heraus, Sakko gereinigt, mit Föhn auf getrocknet, Sakko zurück.“ Wir haben den Gast nicht verloren, der hat nie mehr Besteck gestohlen. Der hat gewusst, jetzt haben sie mich. Aber niemand hat gesagt: „Hören Sie, Sie sind ein Kleptomane, wir haben nur einen Rotweinfleck gemacht.“ Das hat beim Personal natürlich die Runde gemacht.

 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.