Auf Kommunikation haben wir eh glaube ich schon – Wie wollen Sie jetzt etwas führen? Das ist im Prinzip ganz einfach. Das Hotel hat ein Budget, das Budget wird vom Hotel erarbeitet, ich gehe dann zu einer Budgetbesprechung und muss dieses Budget durchbringen. Manchmal mit Schwierigkeiten, manchmal mit Auflagen, aber das sind unsere Ziele. Wir haben sie gemeinsam erarbeitet und die muss ich jetzt zerlegen. Es geht nicht darum, soviel Prozent Bruttobetriebsgewinn zu machen, sondern, wie kann ich diese fünf Millionen Gewinn herunter teilen, was kann die Hausdame beeinflussen, was kann die Technik beeinflussen, und was kann der Küchenchef, ein Budget ist nicht nur ein Kostenrahmen für die Buchhaltung, sondern das wird ein Arbeitspapier, wo einzelnen Mitarbeitern Zielvorgaben gegeben werden. Die Zielvorgaben werden, so ähnlich wie es bei mir gemacht wurde, in einem Gespräch mit dem Abteilungsleiter gemacht: „Was können Sie beeinflussen? Das wollen wir erreichen, das sind Ihre Aufgaben und Ihre Verpflichtungen.“ Und wenn das Ziel erreicht wird, gibt es einen Bonus. Und das hat dazu geführt, wir haben schon frühzeitig, der deutsche Ausdruck fehlt mir, „Separate Metering“, also Zähler für Detailbereiche, die Küche hat einen eigenen Zähler für Elektrizität, die Wäscherei hat einen eigenen Zähler, die Hausdame hat einen, so konnte man Verantwortlichkeit auf ein möglichst niedriges Niveau herunter brechen, vorher gab es einen Zähler für das ganze Haus und niemand war verantwortlich für den Stromverbrauch.

 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.