Was der für ein wunderbares Leben hat, der geht im Monat auf fünf Bälle. Ich gehe nie mehr auf Bälle, weil um 21 Uhr dort zu sein und um 4 Uhr früh zu Hause zu sein und um 6 wieder im Büro zu sein ist nicht unbedingt ein Vergnügen. Noch dazu, wo bei dem Ball jedem etwas passieren kann, wo man dann als Hauptverantwortlicher an die Kandare genommen wird oder einschreiten soll oder was immer. Aber man kann die paar Stunden, die dann dazwischen liegen, wo nichts Dramatisches passiert, kann man positiv erleben. Und das kann man managen. Aber so den Tag einteilen, dass ich nur maximal neun Stunden arbeite, kann ich nicht. Habe ich nie gekonnt.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.